Ein Projekt der Kulturzentrum Schlachthof gGmbH

 

Kulturparty! Unser Kulturbüro ist eröffnet!

Samstag, 19. Oktober 2019

Energie in der Kulturzentrale! Cumbia Casselera bei unserer Büroeröffnung

Das Hier-im-Quartier-Büro in der Kasseler Nordstadt

Wie viel Spaß kann denn eine Büroeröffnung machen? Am 18. Oktober 2019 haben wir unsere neue Kulturzentrale im Westring 73 eröffnet – und das natürlich angemessen gefeiert!

Wenn eine neue Anlaufstelle für Kunst und Kultur in Kassel entsteht ist das ein sehr guter Grund für eine Feier! Dementsprechend haben wir für unsere Kulturzentralen-Eröffnung am 18. Oktober 2019 ein großes Programm aufgefahren!

Begonnen haben wir gegen 14 Uhr mit einer Eröffnungsrede durch Susanne Völker, der dann ein fulminantes Konzert von Cumbia Casselera gefolgt ist. Nach einem anschließenden Auftritt von Level Eleven hat uns DJ Demais  musikalisch bis in die Nacht begleitet.

Während  des ganzen Tages gab es eine Ausstellung der Fotobox-Aktion zu sehen, die wir auf dem Frühlingsfest 2019 veranstaltet haben: Hierbei konnten sich die Besucher*innen des Festes in einer Fotobox fotografieren lassen und dabei pantomimisch von uns gestellte Fragen zur Kasseler Nordstadt beantworten.

Für eine besonders bunte und lebendige Stimmung haben zudem eine VJ-Aktion und eine interaktive Lichtinstallation des Kasseler Videokünstlers Niels Walter NIELS WALTER und eine Feuerskulptur von Frank Draude gesorgt. Für das Catering war Stulle&Gut mit auf die Nordstadt zugeschnittenen Brot-Häppchen verantwortlich.

Mitwirkende

Projektkoordination > Tanja Simonovic und Gerrit Retterath | Eröffnung > Susanne Völker | Musik > Cumbia Casselera, Level Eleven und DJ Demais | Videoinstallationen > Niels Walter | Fotos > Can Wagener | Videodokumentation und Interviews > Streetbolzer e. V.

Hier im Quartier

Ein Projekt der Kulturzentrum Schlachthof gGmbH

Das Projekt wird gefördert über das Modellprogramm „Utopolis – Soziokultur im Quartier“ im Rahmen der ressortübergreifenden Strategie Soziale Stadt „Nachbarschaften stärken, Miteinander im Quartier“ des Bundesministeriums des Innern, für Bau  und Heimat und der Beauftragten für Kultur und Medien.